Wiener Kaisersemmeln

450 g Weizenmehl
100 g Sauerteig aus Weizenmehl (oder ½ Würfel Germ)
250 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
1 Prise Zucker
1 EL weiche Butter
Mehl zum Arbeiten
Öl oder Backpapier für das Backblech
Milch zum Bestreichen

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde machen, den Sauerteig bzw. die Hefe in die Mulde geben und das Wasser darübergießen.
  2. Salz, Zucker und Butter dazugeben, mit etwas Mehl von Rand her zu einem dünnflüssigen Dampfl (Vorteig) verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Danach das Dampfl mit den anderen Zutaten verrühren und mindestens 10 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der nicht mehr kleben bleibt (Hände und Schüssel sollten ganz sauber sein), den Teig mit einem Tuch zudecken und 60 Minuten rasten lassen.
  4. Den gut aufgegangenen Teig kräftig durchkneten und in 15 Stücke teilen, diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Kugeln schleifen (formen) und mit dem Teigabschluss nach unten zugedeckt 10 Minuten gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 210 °C Umluft vorheizen, die Teigstücke mit einem Nudelholz auf die doppelte Größe ausrollen, fünfmal einschlagen und zu Kaisersemmeln formen (siehe kochenundküche.com/video).
  6. Die fertigen Semmeln mit der Oberseite nach unten auf ein geöltes Backblech legen und weitere 25 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  7. Dann die Semmeln umdrehen Oberseite mit lauwarmer Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten goldbraun backen, aus dem Ofen nehmen, mit Wasser leicht besprühen und auskühlen lassen.

 

Quelle: Brot, Gebäck und Brotaufstriche, mit freundlicher Genehmigung des Leopold Stocker Verlages, Graz.

2 Antworten auf „Wiener Kaisersemmeln“

  1. Kompliment! 👏
    In Zeiten der Backshops in jedem Supermarkt wird nicht einmal mehr zum örtlichen Bäcker gegangen, sondern jegliches Kleingebäck um ein paar Cent dort gekauft, Chemie inklusive….
    Vlg
    Annemarie

Kommentar verfassen