Plentn

20 dkg Polentagrieß
1/2 l Wasser
1 TL Salz

  1. Den Polentagrieß linden und in kochendes, gesalzenes Wasser einrühren. Aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und am Herd lassen, bis die Masse dick wird. Dabei ständig umrühren, damit nichts anbrennt. Je grobkörniger der Polentagrieß ist, desto länger muss er gekocht werden!
  2. In eine mit Wasser ausgeschwemmte Kastenform füllen und auskühlen lassen. Wenn die Plentn kalt ist – dabei wird sie fest – wird sie aus der Form gestürzt und mit einem festen Faden in 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten.
  3. Die Scheiben können in einer Pfanne gebraten werden, sie eignen sich auch vorzüglich zum Grillen.

„Plentn“ leitet sich vom italienischen „Polenta“ ab, sie wurde früher in Kärnten häufig gegessen, da sie preisgünstig und sehr sättigend ist.

Eine Antwort auf „Plentn“

  1. … und schmecken besonders Kindern mit etwas Zimtzucker und Apfelmus …
    Opa weiß das!
    … aber es geht auch deftig mit Parmesan bestreut – ich liebe es!
    Frage: was heißt „linden“ – ich kenne das als Baum ☺️

Kommentar verfassen