Kochbuch ohne Rezepte Band 1: Küchenpraxis

Ingrid Andreas

Ein Kochbuch ohne Rezepte?


Es geht um die Geheimnisse hinter den Rezepten: Also alles, worauf man achten muss und was in den Kochbüchern meist nicht zu finden ist

In Band 1 von 4 „Küchenpraxis“ widmet sich Ingrid Andreas dem Insiderwissen übers Schneiden, Rühren, Backen und Garen. Warum sollte man zum Beispiel klare Suppen immer ohne Deckel kochen? Warum Frittiergut stückweise einlegen, damit es knusprig wird? Mit welchen Mitteln bindet man Saucen und wie rettet man eine versalzene Speise? Außerdem bietet sie eine Einführung in das A bis Z des Küchenjargons: Wer das Sitzenbleiben ausschließlich aus seiner Schulzeit kennt, einen Spiegel nur an der Wand hängen hat und beim Schröpfen ans Finanzamt denkt, wird ganz neue Bedeutungsdimensionen erfahren.

Autorin Ingrid Andreas hat Profi-Köchen jahrzehntelang über die Schulter geschaut, die Tipps und Tricks „hinter den Kulissen“ gesammelt und selbst in ihrer Küche ausprobiert. Das „Kochbuch ohne Rezepte“ bietet Wissen aus Erfahrung und ist ein informatives, vergnügliches Lesebuch mit praktischen Anleitungen – auf dass die Speisen ganz unabhängig davon, welches Rezept gekocht wird, perfekt gelingen!

256 Seiten
durchgehend farbig bebildert
17 x 24 cm
Hardcover mit Lesebändchen
€ 27,00
ISBN 978-3-7025-0913-2

Verlag Anton Pustet

Eine Antwort auf „Kochbuch ohne Rezepte Band 1: Küchenpraxis“

  1. Also wohl all das, was wir früher von Oma gelernt haben. Aber die wunderbar kochenden und backenden Omas werden immer seltener. Gut, wenn die Küchen-Geheimnisse nicht verloren gehen. Und wenn ein paar neue Profi-Erfahrungen dazu kommen.

Kommentar verfassen