Kalt gerührte Walderdbeer-Marmelade

Eine köstliche Rarität unter den Marmeladen ist die kalt gerührte Walderdbeer-Marmelade. Sie wird aus frischen Walderdbeeren zubereitet und nicht gekocht, sondern kalt gerührt!

1/2 kg Walderdbeeren (falls nicht vorhanden, können auch Gartenerdbeeren verwendet werden, vorzugsweise kleine, aromatische Monatserdbeeren)
40 dkg Zucker
Saft einer halben Zitrone

  1. Die Walderdbeeren mit Zucker verrühren und Zitronensaft dazugeben.
  2. Bis zu zwölf Stunden stehen lassen.
  3. Mit der Küchenmaschine fünf Minuten rühren. Nach einer Stunde wiederholen, insgesamt fünf Mal.
  4. Die fertige Marmelade in kleine, saubere Gläser füllen und mit einem Schraubverschlussdeckel verschließen. Die Gläser nicht ganz anfüllen. In der Gefriertruhe lagern und bei Bedarf auftauen.

TIPP! Meine Mutter hat diese Marmelade manchmal nach einem alten Rezept gemacht, bei dem die Marmelade 12 Stunden lang gerührt wurde! Weit weniger langwierig ist es, die Marmelade wie oben in der Küchenmaschine oder mit einem Handmixer zuzubereiten und einzufrieren. Das Einfrieren ermöglicht es auch, etwas weniger Zucker zu verwenden – schimmlig wird diese Marmelade bei uns schon deswegen nie, weil sie immer sofort aufgegessen wird.

Italienischer Rindsbraten

1 kg Rindfleisch (z.B. Hieferscherzel)
Salz, Pfeffer
7 dkg Hamburgerspeck
1/8 l Schlagobers
5 dkg Parmesan

Ein schönes Stück Hieferscherzel wird gesalzen, gepfeffert und mit nudelig geschnittenem Speck gespickt.

In eine Kasserolle geben und in der Röhre unter Zusatz von etwas Wasser braten.

Wenn der Braten fast durch ist, mit Schlagobers übergießen und so lange im Rohr lassen, bis das Fleisch Farbe hat.

Den Braten dick mit geriebenem Parmesan bestreuen und bei Oberhitze backen, bis der Parmesan braun wird. Mit Spaghetti oder Bandnudeln servieren.

Quelle: Wiener Koch- und Haushaltungskurse, Ein Ratgeber für alle Erfordernisse des Frauenlebens. Herausgegeben von der Frauen- und Mütter-Vereinigung in Wien, Frau und Mutter-Verlag, Wien 1933.

Tipp! Ich habe den Braten im kalten Römertopf zugestellt und bei Niedrigtemperatur –  bei 110 °C – sechs Stunden lang gebraten und das Fleisch war herrlich zart und saftig.

Schottrankalan

Schottn ist die alte Bezeichnung für trockenen Bröseltopfen. Falls er nicht verfügbar ist, kann man Magertopfen über Nacht in einem sauberen Baumwolltuch austropfen lassen.

1/4 kg trockenen Bröseltopfen
1 EL Mehl (nach Bedarf etwas mehr)
1 Prise Salz
1 Ei
2 EL Sauerrahm
Butterschmalz zum Herausbacken

  1. Den Topfen mit Mehl, Ei, Sauerrahm und Salz zu einem eher festen Teig rühren.
  2. Butterschmalz in einer Rein erhitzen.
  3. Mit einem kleinen Löffel Nocken (= Rankalan) ausstechen und im Butterschmalz herausbacken.
  4. Wenn die Rankalan goldgelb sind, auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  5. Früher wurden die Rankalan anschließend noch mit Milch übergossen und kurz im Rohr dünsten gelassen – das ist Geschmacksache.
  6. Serviert werden die Rankalan im Sommer meist mit Salat bzw. Sauerkraut oder sauren Rüben. Die „Süßen“ unter uns essen sie gerne mit Grantn oder Grantnschleck.

Grieß-Reibgerstel


12 dkg Weizengrieß
1 Ei
Salz
ev. etwas feingehackte Petersilie


Grieß, Ei und Salz gut verrühren.
Die Masse stehen lassen, bis sie sehr fest ist.
Den Teig mit einem groben Reibeisen auf ein sauberes Baumwolltuch reiben.
Die Reibgerstel etwas übertrocknen lassen, dann direkt in eine klare, dunkle Rindssuppe oder in Gemüsesuppe einkochen. 
Mit Schnittlauch anrichten.


Frau Hermi Pytlik stammt ursprünglich aus Eisdorf in Maria Rojach, sie war Köchin von Beruf. Bei einem ihrer Besuche im Lavanttal sind Frau Findenig von der Haushaltabteilung im Lagerhaus Wolfsberg und ich mit ihr ins Gespräch gekommen und sie hat uns dieses alte Rezept verraten. Vielen herzlichen Dank!

Buchhofer Erdbeermarmelade

Die Buchhofer Marmeladen wurden bei Prämierungen schon mehrfach mit Goldmedaillen ausgezeichnet.

1 kg Erdbeeren
500 g Gelierzucker 1:2
½ Zitrone
400 g Äpfel (am besten geeignet ist die Sorte Gala)

  1. Die Erdbeeren waschen und putzen, Verdorbenes entfernen. Abwiegen. Die Zitrone auspressen und zur Seite stellen. Äpfel schälen.
  2. Die Erdbeeren und die entkernten und würfelig geschnittenen Äpfel in einem großen, breiten Topf zustellen. Öfters umrühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Früchte weich sind, werden sie püriert. Dann den Gelierzucker dazugegeben. Die Marmelade kochen, bis die Masse geliert, dabei nicht auf das Rühren vergessen. Am Schluss den Zitronensaft einrühren.
  3. Gelierprobe: Einen Tropfen Marmelade auf einen Teller geben und senkrecht halten. Wenn die Marmelade nicht mehr rinnt, ist sie fertig. Vor dem Abfüllen den Schaum abschöpfen.
  4. Die Marmelade wird in sterilisierte Gläser gefüllt, sie werden mit Twist off-Deckeln verschlossen und auskühlen gelassen.

Erdbeermarmelade verliert sehr schnell die Farbe, deshalb immer nur kleine Mengen zubereiten. Für frische Marmelade können die Erdbeeren nach dem Ernten eingefroren und später aufgetaut werden, auf diese Art behalten sie ihren feinen Geschmack.

Dieses Rezept stammt aus den Buchhofer Rezeptideen.

Buchhofer Nusstorte

8 Eidotter
230 g Feinkristallzucker
1 P. Vanillezucker
8 Eiklar
1 Prise Salz
140 g glattes Mehl
90 g Maizena
115 g geriebene Haselnüsse

Nussfülle

¾ l Schlagobers
Instant-Kaffeepulver
60 g geriebene Haselnüsse
etwas Staubzucker
geriebene Haselnüsse

  1. Für den Biskuitteig Eidotter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, bis die Masse gelb wird.
  2. Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen und gemeinsam mit Mehl, Maizena und Haselnüssen mit einem Schneebesen vorsichtig unter die Dottermasse heben.
  3. In eine Tortenform mit 20 cm Durchmesser füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 170 °C ungefähr 1 Stunde backen. Mithilfe der Nadelprobe feststellen, ob die Torte fertig gebacken ist.
  4. Die Torte 15 Minuten auskühlen lassen und dann aus der Form stürzen.
  5. Die Torte zweimal waagrecht auseinanderschneiden.
  6. Für die Nussfülle Schlagobers steif schlagen und Instant-Kaffeepulver darunterrühren. Haselnüsse und Staubzucker nach Geschmack dazugeben. Die Torte mit dieser Creme füllen und einen Tag lang durchziehen lassen.
  7. Vor dem Servieren mit geriebenen Haselnüssen dekorieren.

Bei der Fülle können die Nüsse weggelassen werden, dann ist die Torte etwas weniger üppig.

Dieses Rezept stammt aus dem Buch Buchhofer Rezeptideen.

Buchhofer Rezeptideen

Soeben erschienen!

Die Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) Buchhof hat aus Anlass ihres 80-jährigen Bestehens ein Kochbuch herausgebracht, das ihrer Philosophie entsprechend, das Moderne, das Trendige, mit dem Klassischen verbindet. Die besten Buchhof-Rezepte in einem Kochbuch zu veröffentlichen und somit ein Nachschlagewerk zu schaffen, war die Idee für das Kochbuch. Im Sommer 2018 wurden die AbsolventInnen aufgerufen, ihre Lieblingsrezepte oder Rezeptsammlungen aus ihrer Schulzeit zur Verfügung zu stellen. Aus allen (!) acht Jahrzehnten des Bestehens der Schule kamen Rezepte an das Autorinnenteam.

Die LFS Buchhof vermittelt Grundlagen des Kochens, Grundrezepte und Basiswissen. Dies wurde auch im neuen Kochbuch berücksichtigt.

Das Buch ist eine Sammlung von „Geheimrezepten“ – Kostbarkeiten aus acht Jahrzehnten, die das Kochbuch zu einem Begleiter für das Leben machen. Jedes Rezept ist so gestaltet, dass es problemlos in jedem Haushalt zubereitet werden kann.

Ausschließlich Rezepte mit einfachen Zutaten, die meist vorrätig sind, wurden dafür ausgewählt. Also Zutaten, die regional eingekauft werden können, denn Regionalität ist im Schulalltag wichtig.

Neben einem Inhaltsverzeichnis findet sich für eine gute Orientierung auch ein Register nach Sachgruppen und ein alphabetisches Register am Ende des Buches.

Unterstützt wird das Team des LFS Buchhof (Direktorin Elfriede Größing, Rosa Ellersdorfer, Maria Sneditz, Jutta Spendier) von Gudrun Steinkellner, der Foodbloggerin die Lovntolerin und Autorin des Kochbuchs Kochen wie früher im Lavanttal.

Das Buch ist im Buchhandel und über den Wito Verlag (bestellung@wito-verlag.at) erhältlich.

Wito Verlag
ISBN 978-3-200-06245-0
192 Seiten
Jedes Rezept mit färbigem Bild
Hardcover
Format 16,5 x 24 cm
€  24,90

Unser heimisches Superfood

Im Alpenraum sammeln und selber zubereiten

Wer braucht Chia-Samen oder Goji-Beeren, wenn er Heidelbeeren, Hagebutten oder Haselnuss direkt vor der Haustür sammeln kann? Die Autorinnen Elisabeth Dießl und Veronika Halmbacher lenken mit ihrem Buch unseren Blick zu den heimischen Pflanzen und Früchten.

– Dieses Buch leitet Sie Schritt für Schritt an, wo und wie sie einheimische Pflanzen, Kräuter und Früchte sammeln und was sie daraus zubereiten können.
– Alle vorgestellten Pflanzen und Früchte haben sich seit Generationen als Lebensmittel und Heilmittel bewährt.
– Gesunde Beeren: Erfahren Sie mehr über die wohltuende Kraft von Himbeeren, Brombeeren und Preiselbeeren.
– Minze, Quendel und Brennnesseln: Wirkung und Anwendung heimischer Kräuter und Pflanzen.
– Zu jedem heimischen Superfood verraten die Autorinnen schmackhafte und einfache Rezepte, zu denen die gesammelten Schätze verarbeitet werden können.

Alles, was wir für unser Wohlergehen brauchen, können wir direkt vor unserer Haustür finden. Wenn Sie Brennnesselbutter auf frisch gebackenem Kräuterbrot auftischen, ist das nicht nur nachhaltig und gesund, sondern es schmeckt auch!

ISBN-13 9783710402074
180 Seiten / 14.5 x 21.0 cm
€ 18,00
Servus

Lammkoteletts mit Kräuterkruste

8 Koteletts vom Lammrücken
Salz, Pfeffer
Rosmarin
Pflanzenöl oder Schmalz
1/8 l Sauerrahm
1 Eidotter
120 g Käse (z. B. Drautaler oder Bergbaron)
1 Bund Petersilie
50 g Semmelbrösel
1/8 l dunkles Bier

  • Die Lammkoteletts am Rand einschneiden, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. In einer Pfanne auf beiden Seiten in Pflanzenöl oder Schmalz anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben. Kurz durchziehen lassen und danach auf ein Backblech legen.
  • Für die Kruste Sauerrahm, Eidotter, geriebenen Käse und gehackte Petersilie verrühren und mit Semmelbröseln etwas binden. Diese Masse dick auf die Koteletts streichen.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C zehn Minuten überbacken.
  • Den Bratenrückstand in der Pfanne mit dunklem Bier ablöschen und abschmecken.
  • Dazu passen Petersilerdäpfel oder gedünsteter Reis, Gemüse und Salat.

Dieses Rezept finden Sie in dem Kochbuch Buchhofer Rezeptideen, das aus einer Zusammenarbeit der Lovntolerin mit der Landwirtschaftlichen Fachschule Buchhof entstanden ist. Das Buch ist ab 8. Mai erhältlich und kann bereits jetzt über den Wito Verlag vorbestellt werden.