Oamilch

Zutaten
3/4 l Milch
1-2 Eier (= Oa)
2 EL Mehl
Prise Salz
2 EL Kristallzucker
viel Zimt
1 Handvoll Rosinen

Zubereitung
2 EL Milch mit dem Mehl und  dem Ei gut verrühren.
Zur restlichen Milch eine Prise Salz geben, zum Kochen bringen. Die Mehl-Milch-Ei-Mischung einrühren.
Kurz aufkochen lassen, dabei ständig rühren.
Die Masse in eine große Schüssel füllen, kalt werden lassen und dann mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen.

eingekochte Grant’n

In Kärnten und Teilen der Steiermark werden Preiselbeeren Grant’n genannt. Am besten wird dieses Kompott, wenn man die kleinen Grant’n verwendet, die hier wild wachsen. Wenn man diese nicht zur Verfügung hat, können auch schwedische Preiselbeeren verwendet werden. Von Cranberries würde ich abraten, ihr Geschmack ist zu wenig intensiv.

Zutaten
pro kg Grant’n
20 dkg Zwetschken
1,2 kg Zucker (kein Gelierzucker!)

Zubereitung
Marmeladegläser und Schraubverschlussdeckel sehr heiß waschen und auf ein sauberes Geschirrtuch oder ein sauberes Tablett stellen.
Die Zwetschken waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Zirka fünf Minuten mit etwas Wasser kochen lassen, mit dem Stabmixer pürieren.
Die Grant’n und den Zucker dazugeben. Aufkochen und 6 Minuten leicht wallend kochen.
Das Kompott in die sauberen Gläser füllen, Deckel daraufschrauben und auf ein Geschirrtuch stürzen. Einen Tag lang stehen lassen und erst dann die Gläser umdrehen.

Kaiserschöberl

Kaiserschöberl sind eine typisch altösterreichische Suppeneinlage. In sehr alten Kochbüchern, z.B. Prato, findet man das Rezept auch unter dem Namen Biskuitpflanzl. Typisch für alle Schöberl ist die Rautenform.

Zutaten

4 dkg Butter
etwas Salz
3 Dotter
1 1/2 EL Milch oder Schlagobers
8 dkg Mehl
3 Eiklar

Zubereitung
Backblech vorbereiten.
Butter, Salz und Dotter sehr schaumig rühren, Milch oder Schlagobers dazugeben, Mehl dazumengen.
Eiklar steifschlagen und vorsichtig unter die Masse rühren.
Die Schöberlmasse fingerdick auf ein Blech streichen und im nicht allzu heißen Rohr (165 °) goldgelb backen.
Nach dem Backen kurz überkühlen lassen und mit einem scharfen Messer in kleine gleichmäßige Rauten schneiden.

Reisfleisch

Zutaten
60 dkg Rindfleisch, z.B. Wadschinken
2 mittelgroße Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
5 dkg Rapsöl
1 TL Apfelessig
1 EL Paprika edelsüß
Salz, Pfeffer, Majoran, etwas Kümmel
0,6 l Wasser zum Aufgießen
30 dkg Rundkornreis

Zubereitung
Das Fleisch in große Würfel schneiden.
Die Zwiebeln dünn schneiden und im Rapsöl goldbraun anrösten. Paprikapulver dazugeben, verrühren und sofort mit Essig ablöschen. Würzen sowie eine gehackte Knoblauchzehe dazugeben.
Mit 0,6 l Wasser oder Suppe aufgießen. Zirka 90 min bei geringer Hitze schmoren lassen, dabei immer wieder umrühren.
Wenn das Fleisch halbweich ist, den Reis dazugeben und mit dem Fleisch dünsten lassen, bis der Reis gar ist.

Saftgulasch

Zutaten
1 kg Zwiebeln
1 kg Wadschinken
200 g Schmalz
1 EL Paprika
Salz, Pfeffer, Majoran, gestoßener Kümmel
2 Knoblauchzehen
1 Schuss Essig
1 EL Tomatenmark
1/2 l Wasser

Zubereitung
Zwieben schälen und nudelig schneiden.
Das Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln  rösten, bis sie goldgelb sind. Paprika unterrühren, nur ganz kurz durchschwitzen lassen (sonst bekommt das Gulasch einen bitteren Beigeschmack!). Mit einem Schuss Essig und 1/2 l Wasser ablöschen.

Während die Zwiebel anrösten, den Wadschinken grobwürfelig schneiden – Fett und Flachsen nicht wegschneiden. Wenn das Wasser kocht, das Fleisch zu den paprizierten Zwiebeln geben.
Gewürze, zerdrückte Knoblauchzehen, Tomatenmark  zugeben.
Soweit mit Wasser aufgießen, dass es das Fleisch bedeckt.

Zwei Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen. Öfter umrühren. Bei zu wenig Flüssigkeit immer wieder mit etwas Wasser aufgießen.

Dazu gibt es eine Semmel.

Je öfter Gulasch aufgewärmt wird, desto besser schmeckt es!

eingebranntes Sauerkraut

Zutaten
1/2 kg Sauerkraut
4 Wacholderbeeren
5 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
1/4 l Gemüsesuppe

1 Zwiebel
4 dgk Butterschmalz oder Butter
1 gehäufter EL Mehl
Salz, etwas Zucker

Zubereitung
Das Sauerkraut abtropfen lassen und waschen. Mit Pfeffer, Wacholderbeeren und dem Lorbeerblatt in der Gemüsesuppe dünsten, bis es weich ist.
Zwiebel klein schneiden, in Butter(schmalz) goldbraun anrösten und mit Mehl stauben. Diese Einbrenn in das Sauerkraut einrühren und noch kurz mitkochen – dabei immer wieder gut umrühren. Nach Geschmack mit Salz und etwas Zucker würzen.

Topfenhaluschka

Zutaten
1 EL Butter oder Schmalz
4 mittelgroße Erdäpfel
150 g Fleckerlnudel
125 g Bröseltopfen
Pfeffer, Salz
2 EL Sauerrahm
1 EL  Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung
Die Erdäpfel kochen und etwas auskühlen lassen, dann schälen und in Scheiben schneiden.
Die Fleckerlnudel kochen, kurz abschrecken und abseihen.
Butter oder Schmalz in einer Pfanne erhitzen, die Erdäpfel kurz anrösten, Nudeln dazugeben. Wenn alles gut erhitzt ist, würzen.
Vor dem Servieren werden der Bröseltopfen und der Sauerrahm daruntergemischt.
Mit Schnittlauch bestreuen.

Türkentommerl

Zutaten
20 dkg Maisgrieß ( Mais = wird im südlichen Österreich Türken genannt)
1/2 l Milch
10 dkg Zucker
1/2 kg säuerliche Äpfel
Butter
6 dkg Rosinen
Butter oder Butterschmalz zum Befetten der Pfanne

Zubereitung
Die Milch etwas salzen, Maisgrieß und Zucker einrühren.
Eine Pfanne befetten. Die geschälten und in Spalten geschnittenen Äpfel in der Pfanne verteilen. Zucker und Rosinen darübergeben.
Die kalte, flüssige Grießmasse gleichmäßig über die Äpfel gießen.
Im vorgeheizten Rohr bei 180° zirka 30-40 Minuten backen.

Dazu passt kalte Milch.

Spinatnockerl

Zutaten
25 dkg Magertopfen
2 Eier
2 EL Grieß
Salz, Pfeffer, Muskat
8 dkg frischer Spinat, grob gehackt
5 dkg Butter

Zubereitung
Alle Zutaten gut vermengen. Mit 2 Teelöffeln kleine Nockerl formen und in kochendes Salzwasser einlegen, 10 Minuten ziehen lassen.
Nockerl abseihen.
Die Butter in einer Pfanne heiß werden lassen, die Nockerl dazugeben und schwenken. Mit 2 EL geriebenen Parmesan bestreuen und servieren.