Schwarzbeernudel 2

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
250 ml lauwarmes Wasser

Fülle
1/4 kg Schwarzbeeren (= Heidelbeeren)
1/4 kg feiner Topfen
3 EL Brösel
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Für die Fülle Schwarzbeeren, Brösel, Topfen, Zucker und Zimt gut vermischen.

Einen eher weichen Nudelteig zubereiten.
Den Teig sehr dünn zu einem großen länglichen Fleck auswalken.
Den Teigfleck mit der Fülle bestreichen und von der Längsseite her einrollen. Im Ganzen in eine Serviette einrollen. In leicht gesalzenem Wasser 30 min  kochen lassen.

Den Strugglnudel in dünne Scheiben schneiden und mit zerlassener Butter übergießen.

Schwarzbeernudeln 1

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
250 ml lauwarmes Wasser

Fülle
1/4 kg Schwarzbeeren (= Heidelbeeren)
1/4 kg feiner Topfen
3 EL Brösel
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Fülle
Schwarzbeeren, Brösel, Topfen, Zucker und Zimt gut vermischen.

Nudelteig zubereiten, nach dem Rasten  möglichst dünn ausrollen, kleine Rechtecke ausradeln. Auf jedes Rechteck einen EL Fülle setzen, Teigränder sehr gut verschließen.
In kochendes Salzwasser einlegen und  15 min sieden lassen.
Zum Servieren großzügig mit zerlassener Butter übergießen.

Schwarzbeerkolatschen

Zutaten
25 dkg feiner Topfen
25 dkg Butter
25 dkg Mehl
1 Prise Salz
Schwarzbeermarmelade (= Heidelbeermarmelade)

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in  10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Schwarzbeermarmelade geben, die Ränder mit verquirltem Eidotter bestreichen, dann die Ecken gegengleich in Richtung Mitte falten, dabei die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.
Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.

Ich danke meiner lieben Cousine Christl H. aus Wiesenau für dieses wunderbare Rezept!

Schwarzbeerknödel

Zutaten
40 dkg griffiges Mehl
5 dkg Zucker
5 dkg Butter
1/2 Würfel Germ
1 TL Salz
¼ l Milch
2 Eier

Fülle
1 gehäufter EL frische Schwarzbeeren und 1 EL Zucker
oder: 1 gehäufter EL feste Schwarzbeermarmelade
Staubzucker
Zimt

Zubereitung
Die Hälfte der Milch leicht erwärmen, Germ darin auflösen und mit etwas Mehl zu einem Dampfl vermischen. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 20 min gehen lassen.
Anschließend die restliche Milch warm machen, Salz, Butter und Zucker darin auflösen und zum Mehl geben; Eier zugeben. Das Dampfl mit allen Zutaten sehr gut verkneten, bis sich der Teig glatt und glänzend von der Schüssel löst. Der Teig soll nicht zu fest sein, damit sich die Knödel gut formen lassen.
Das fertige Teigstück bemehlen und ca. 30 min zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen.
Teig noch einmal gut durchkneten, daraus acht bis zehn gleichmäßige Stücke formen, und jeweils mit einem Nudelwalker ca. 4 mm hoch ausrollen. Auf jeden Teigfleck 1 guten EL Schwarzbeeren und 1 gestrichenen EL Zucker (bzw. beides durch 1 großen EL Schwarzbeermarmelade ersetzten) geben, den Teig gut verschließen, die Enden zusammenfassen, auf der Unterseite zusammendrehen und so einen Knödel formen.
Diesen Knödel auf einem bemehlten Brett ½ Stunde gehen lassen.
Wenn die Knödel aufgegangen sind, entweder in siedendem Salzwasser kochen oder im Dampfeinsatz ca. 15 min garen – beim Dämpfen werden die Knödel flaumiger. Beim Garen gehen sie noch einmal stark auf!
Zum Servieren mit flüssiger Butter übergießen, mit Staubzucker und Zimt bestreuen.