Brennsuppe mit Strugglnudel

5 dkg Butter
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 gehäufte EL griffiges Mehl
1 l Wasser
Salz, Pfeffer
Majoran, Schnittlauch
einige Tropfen Essig

20 dkg griffiges Mehl
etwas Wasser
Salz

  1. Aus Mehl, Salz und Wasser einen eher weichen Nudelteig zubereiten, rasten lassen und dünn zu einem großen Fleck auswalken.
  2. Den Teig mit zerlassener Butter bestreichen und einrollen. Über Wasserdampf 35 Minuten kochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die kleingeschnittenen Zwiebeln in der Butter langsam anrösten, Mehl dazugeben und weiterrösten, bis alles braun ist.
  4. Mit Wasser aufgießen, die Gewürze dazugeben und aufkochen lassen.
  5. Den Strugglnudel in feine Streifen schneiden und in die Suppe geben.
  6. Mit Schnittlauch anrichten.

Das Rezept für diese Suppe, die früher in der Fastenzeit sogar ohne Eier zubereitet wurde, stammt von meiner Tante, Anna Sturm in St. Peter

Suppentopf mit Strugglnudel

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all den lieben Leuten, die mir eine Rückmeldung über die verschiedenen Varianten des Stugglnudels gegeben haben. Im Lauf der nächsten Wochen werde ich immer wieder einmal ein Rezept posten.

Zutaten
Suppe
2 l Wasser
1/2 kg Rindfleisch
1 Bund Wurzelwerk (= Sellerie, Karotten, gelbe Rübe, Petersilwurzel und Petersilie)
1 Zwiebel
6 Pfefferkörner, Muskatnuss, Salz, 3 getrocknete Wacholderbeeren
1 EL Rapsöl
zusätzlich
2 Karotten
1 Scheibe Sellerie
2 gelbe Rüben

Strugglnudel
10 dkg griffiges Mehl
10 dkg glattes Mehl
1 Ei
Salz
Schnittlauch

Zubereitung
Eine dunkle Rindssuppe nach Grundrezept zubereiten.
In der Zwischenzeit den Strugglnugel nach Rezept zubereiten, kochen und auskühlen lassen. Fein schneiden.
Wenn die Suppe fertig ist, das Fleisch herausnehmen, abkühlen lassen und ebenfalls fein schneiden. Auf die Seite stellen.
In abgeseihter Suppe geschnittene Karotten, Sellerie und gelbe Rüben weich kochen. Sollte die Suppe dadurch zu stark werden, noch etwas Wasser dazugeben.
Kurz vor dem Servieren die geschnittenen Strugglnudel und Rindfleisch dazugeben.
Mit Schnittlauch bestreuen.