Leberreissuppe

Gerichte, die mit Leber zubereitet wurden, waren früher ein traditionelles Schlachtessen. Eines davon ist Leberreissuppe, sie kann auf zwei Arten zubereitet werden: zum einen aus der gleichen Masse, wie sie für Leberknödel verwendet wird, oder zum anderen aus einer Art Spätzlemasse.

Leber ist reich an Eisen und enthält sehr viel Vitamin A. In Maßen genossen kann Leber alle vier bis sechs Wochen verzehrt werden. Schwangeren wird allerdings vom Verzehr von Leber abgeraten, weil die hohe Konzentration von Vitamin A problematisch sein könnte.

1 kleine Zwiebel
1 EL Pflanzenöl
250 g Mehl
250 g geschabte Rinds- oder Schweinsleber
2 Eier
1 EL fein gehackte Petersilie
Neugewürz
Nelkenpulver
Majoran
Salz
falls nötig etwas Milch

  • Die Zwiebel sehr fein schneiden und im Pflanzenöl anrösten. Etwas überkühlen lassen.
  • Mehl, geschabte Leber, Zwiebel, Eier, Petersilie und die Gewürze zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Falls die Masse zu dick ausfällt, etwas Milch zugeben.
  • In einer breiten Rein gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  • Mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse die Masse ins kochende Wasser drücken. Einmal aufkochen lassen.
  • Wenn der Leberreis oben schwimmt, abschöpfen und kurz mit kalten Wasser abschrecken.

In heller Rind- oder Gemüsesuppe mit Schnittlauch oder Petersilie servieren, wenn

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: