Schwarzbeernudeln 1

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
250 ml lauwarmes Wasser

Fülle
1/4 kg Schwarzbeeren (= Heidelbeeren)
1/4 kg feiner Topfen
3 EL Brösel
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Fülle
Schwarzbeeren, Brösel, Topfen, Zucker und Zimt gut vermischen.

Nudelteig zubereiten, nach dem Rasten  möglichst dünn ausrollen, kleine Rechtecke ausradeln. Auf jedes Rechteck einen EL Fülle setzen, Teigränder sehr gut verschließen.
In kochendes Salzwasser einlegen und  15 min sieden lassen.
Zum Servieren großzügig mit zerlassener Butter übergießen.

Topfenblätterteig

Zutaten
25 dkg Butter
25 dkg griffiges Mehl
25 dkg feiner Topfen
1 Prise Salz

Zubereitung
Butter und Mehl abbröseln, dann werden alle Zutaten rasch miteinander verknetet, anschließend wird der Teig mindestens 2 Stunden lang kaltgestellt.
Nach dem Rasten wird der Teig ausgerollt und weiterverarbeitet.

Nach den Kochbuchklassikern  (z.B. Hess, Wiener Küche) wird wird der Teig nach dem Rasten wie ein Blätterteig  dreimal ausgerollt und wieder zusammengeschlagen. – Ein geschmacklicher Unterschied ist meiner Meinung nach nicht festzustellen und daher erspare ich mir diese sehr zeitaufwändige Prozedur.

 

 

Kärntner Nudeln mit Topfen-Semmelfülle

Nudelteig
Zutaten und Zubereitung nach Grundrezept auf diesem Blog.

Fülle
1/4 kg Bröseltopfen
1 Semmel
Salz, Pfeffer
etwas frische Minze
Keferfill (= Kerbelkraut)

Zubereitung
Fülle
: Semmel mit etwas Wasser einweichen und anschließend gut ausdrücken. Passieren.
Die restlichen Zutaten gut miteinander vermengen und kleine Kugerl formen.
Keferfill gibt es nicht das ganze Jahr, wenn es nicht erhältlich ist, kann etwas klein geschnittener Porre zur Fülle gegeben werden.

Nudelteig  zirka 3 mm dick ausrollen, entweder kleine Rechtecke ausradeln oder Teig mit einem Glas mit ca. 7 cm  Durchmesser ausstechen. Die Kugerl mit der Fülle daraufsetzen, den Teigrand sehr gut verschließen.
Bei eckig ausgeradelten Teigstücken wird der Rand mit einer Gabel fest zusammengedrückt. Runde Teigstücke werden gekrendelt.
In kochendes Salzwasser einlegen und ca. 20 min sieden lassen. Zum Servieren großzügig mit zerlassener Butter übergießen.
Meine Großmutter hat Semmelbrösel in der Butter angeröstet und diese Butter-Brösel-Mischung über die Kärntner Nudeln gegeben.

 

Faustnudel

Faustnudeln sind deutlich größer als z. B. Kärntner Nudeln. Meine Großmutter hat sie mit einer Fülle aus Geselchtem und Topfen zubereitet:

Zutaten Nudelteig
40 dkg griffiges Mehl
Salz
2 Eier
8 EL lauwarmes Wasser

Zutaten Fülle
¼ kg trockener Bröseltopfen
20 dkg kleinwürfelig geschnittenes Geselchtes
Brösel
Salz, Pfeffer, Petersilie

 Zubereitung

Aus den Zutaten für den Nudelteig einen elastischen glatten Teig zubereiten und 30 min rasten lassen.

Für die Fülle Bröseltopfen, Geselchtes, Pfeffer, Salz und gehackte Petersilie gut vermischen – falls die Masse zu weich ist, Brösel dazugeben. Zirka 4 cm große Kugeln formen.

Den Nudelteig etwa 3 mm dick ausrollen und mit einer kleinen Schüssel runde Teigstücke mit einem Durchmesser von ungefähr 10 cm ausstechen. Die Fülle in die Mitte des Teigstückes legen, den Teig zusammenklappen, die Ränder zusammendrücken und krendeln.

In kochendes Salzwasser einlegen und bei geringer Hitze zirka 15 min köcheln lassen. Zum Servieren mit zerlassener, leicht angebräunter Butter übergießen. Dazu passt Salat.

Guten Appetit!

Topfenknödel

Zutaten
25 dkg Bröseltopfen
2 EL Rapsöl
2 EL Brösel
2 EL Grieß
2 EL Mehl
1 Ei
Salz

7 dkg Butter
2 EL Brösel
Zimt

Zubereitung
In einem breiten Kochtopf leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.

Bröseltopfen, Öl, Grieß, Brösel, Mehl, Ei und Salz gut vermengen. Mit feuchten Händen aus dieser Masse kleine Knödel formen und in das siedende Wasser legen. Die Knödel steigen auf, wenn sie fertig sind.

In einer Pfanne Butter erhitzen, Brösel dazugeben. Unter ständigem Rühren die Brösel leicht anbräunen. Vom Herd nehmen, Zimt dazugeben und die Knödel darin wälzen.

Mit Zwetschkenröster oder Marillenkompott servieren.

Gerollter Apfelnudel

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
280 ml lauwarmes Wasser

Fülle
750 g Äpfel
500 g grober Bröseltopfen
2 EL Zucker
Zimt

Butter nach Belieben

Mehl, Eier, Wasser und Salz zu einem geschmeidigen und glatten Nudelteig verkneten.
Einen großen Kochtopf zur Hälfte mit Wasser füllen. Das Wasser salzen und zum Kochen bringen.
Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen; in dünne Spalten schneiden.
Den Teig auf einem bemehlten Nudelbrett ausrollen.
Die Äpfel und den Bröseltopfen auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Mit Zucker und reichlich Zimt bestreuen. Die seitlichen Ränder einschlagen und den Teig vorsichtig einrollen.
Die Rolle in eine saubere Serviette einwickeln und an beiden Enden mit einem Faden abbinden. In das kochende Wasser einlegen, zugedeckt leicht wallend 45 Minuten kochen lassen.
Das Wasser abschütten, den Apfelnudel einige Minuten abkühlen lassen und vorsichtig vom Tuch ablösen (Achtung heiß!). In zwei bis drei cm dicke Scheiben schneiden und mit zerlassener Butter übergießen.

Sollte etwas übrigbleiben, können die Scheiben in Butter angebraten werden.