Pastinakensuppe

Zutaten
40 dkg Pastinaken
1 l Wasser
Salz, Pfeffer
5 dkg Butter
1/2 Zwiebel
15 dkg Mehl

Zubereitung
Pastinaken putzen und fein reiben. In gesalzenem Wasser weichkochen.
Eine lichte Einbrenn aus Butter, Zwiebel und  Mehl herstellen und zugeben. 10 min kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit Semmelknödel servieren.

(Quelle: Kochbuch von Maria Baumgartner, 1940; zur Verfügung gestellt von Gerti Hackl. Mengen reduziert, Rezept leicht verändert.)

Gefüllte Karotten

Dieses Rezept für die gefüllten Karotten stammt aus dem Jahr 1906.

Zutaten
4  große Karotten
10 dkg faschiertes Kalbfleisch
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Petersilie
1/4 l Gemüsebrühe
1 TL  Mehl
etwas Butter

Zubereitung
Ziemlich große und starke Karotten werden geschabt und kurze Zeit in Salzwasser gekocht, nach dem Abseihen werden sie mit einem spitzen Messer vorsichtig ausgehöhlt.Das Ausgehöhlte wird fein gehackt und mit rohem faschierten Kalbfleisch, 2 Eiern, Salz, Pfeffer, Petersilie und Muskatnuss zu einer Farce verarbeitet. In die Karotten füllen.
In eine Form mit etwas Suppe (gut bodenbedeckt) geben, im Rohr bei 180 °C  30 min dünsten.
Wenn die Karotten weich sind, werden sie herausgenommen und der Saft wird mit mit in etwas Butter geröstetem Mehl verdickt.

Suppentopf mit Strugglnudel

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all den lieben Leuten, die mir eine Rückmeldung über die verschiedenen Varianten des Stugglnudels gegeben haben. Im Lauf der nächsten Wochen werde ich immer wieder einmal ein Rezept posten.

Zutaten
Suppe
2 l Wasser
1/2 kg Rindfleisch
1 Bund Wurzelwerk (= Sellerie, Karotten, gelbe Rübe, Petersilwurzel und Petersilie)
1 Zwiebel
6 Pfefferkörner, Muskatnuss, Salz, 3 getrocknete Wacholderbeeren
1 EL Rapsöl
zusätzlich
2 Karotten
1 Scheibe Sellerie
2 gelbe Rüben

Strugglnudel
10 dkg griffiges Mehl
10 dkg glattes Mehl
1 Ei
Salz
Schnittlauch

Zubereitung
Eine dunkle Rindssuppe nach Grundrezept zubereiten.
In der Zwischenzeit den Strugglnugel nach Rezept zubereiten, kochen und auskühlen lassen. Fein schneiden.
Wenn die Suppe fertig ist, das Fleisch herausnehmen, abkühlen lassen und ebenfalls fein schneiden. Auf die Seite stellen.
In abgeseihter Suppe geschnittene Karotten, Sellerie und gelbe Rüben weich kochen. Sollte die Suppe dadurch zu stark werden, noch etwas Wasser dazugeben.
Kurz vor dem Servieren die geschnittenen Strugglnudel und Rindfleisch dazugeben.
Mit Schnittlauch bestreuen.

 

Rahm-Gurkensalat

Zutaten
1 Salatgurke
Salz
1 Knoblauchzehe
2 EL Sauerrahm
Zitronensaft
etwas gehackte Dille oder Paprikapulver

Zubereitung
Die Gurke schälen und fein hobeln. Salzen. 30 min stehen lassen, dann die Flüssigkeit abschütten.
Knoblauchzehe pressen und dazugeben.
Mit etwas Zitronensaft marinieren, dieser Salat soll aber nicht sauer sein.
Vor dem Servieren mit etwas Paprikapulver bestreuen.
In Kärnten und in der Steiermark werden auch häufig gekochte und in Scheiben geschnittene Kartoffeln daruntergemischt.

Karfiolsalat

Zutaten
1 Karfiolkopf (= Blumenkohl)
1 EL Milch
Salz, Pfeffer, Senf
Rapsöl, Weißweinessig
2 hartgekochte Eier
1 EL Kapern

Zubereitung

Karfiol putzen, in Röschen schneiden, waschen.
In Salzwasser kochen. Wenn man einen EL Milch dazugibt, wird der Karfiol beim Kochen schön weiß.
Eidotter zerdrücken, mit Senf, Salz, Pfeffer, Essig, Öl eine Marinade zubereiten, Eiweiß klein schneiden und dazugeben. Karfiol damit marinieren. Zum Schluss Kapern darüberstreuen.

Wurzelsuppe mit Heidenknödeln

Zutaten
2 EL Öl
1 Tasse Wurzelwerk (ca. 60 dkg)
Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, etwas Majoran
10 dkg Heidenmehl (= Buchweizenmehl)
1 Ei

Zubereitung
Wurzelwerk waschen, putzen und schneiden. In Öl langsam anrösten – dabei sollte man etwas Geduld haben, denn die Röststoffe ergeben den guten Geschmack der Suppe. Mit 1 l Wasser aufgießen, würzen und ca. 20 min kochen lassen.
Für die Knödel Mehl, Ei, Salz und etwas Wasser verkneten und kleine Knödel formen. In kochendes Salzwasser einlegen und ca. 15 min ziehen lassen.

dunkle Rindsuppe

Zutaten
1,5 l Wasser
1/2 kg Rindfleisch
1 Bund Wurzelwerk (= Sellerie, Karotten, gelbe Rübe, Petersilwurzel und Petersilie)
1 Zwiebel
6 Pfefferkörner, Muskatnuss, Salz, 3 getrocknete Wacholderbeeren
1 EL Rapsöl

Zubereitung
Die Zwiebel schneiden und in Öl anrösten. Das Wurzelwerk putzen, waschen,  zerkleinern und mitrösten. Schließlich das Rindfleisch zugeben und mitrösten. Beim Anrösten lohnt es sich, geduldig zu sein – die Röststoffe geben den guten Geschmack der Suppe.  Mit kaltem Wasser aufgießen, würzen  und mindestens zwei Stunden lang sieden lassen. Die Zwiebelschalen mitkochen lassen – von ihnen kommt die dunkle Farbe der Suppe. (Vorsicht: Wenn die Suppe zu stark kocht, wird sie trüb und es bildet sich Schaum.)

Karfiolsuppe

Zutaten
1 Karfiolkopf
3/4 l klare Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer, Safran
1 TL Mehl
1 Eidotter
2 EL Schlagobers
Schnittlauch

Zubereitung
Den Karfiol waschen, die äußeren Blätter entfernen und in kleine Röschen teilen. Den Strunk in Teile schneiden und in der Gemüsesuppe kochen. Wenn alles weich ist, mit dem Passierstab pürieren. In der daraus entstandenen cremigen Suppe die Karfiolröschen kochen, bis sie weich sind.
Salzen und pfeffern. Wer den Geschmack mag, kann ein paar Safranfäden dazugeben.
Eidotter mit Mehl und Schlagobers gut versprudeln und in die Suppe, die nun nicht mehr kochen soll,  einrühren.
Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Endiviengemüse

Zutaten
1/2 Häupel Endiviensalat
2 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
1/4 l Gemüsesuppe
1 EL Sauerrahm

Zubereitung
Den Salat waschen und kurz in Salzwasser kochen. Wenn man es nicht so gerne bitter hat, das Wasser abschütten und durch neues ersetzen.
Anschließend die Blätter fein schneiden und in Butter dünsten. Zwei ganze Knoblauchzehen dazugeben. Mit 1 TL Mehl stauben und mit der Gemüsesuppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und 5 min kochen lassen.
Vor dem Servieren 1 EL Sauerrahm darunterrühren.
Dazu passen Erdäpfeln und, wenn man Fleisch mag, Geselchtes.