Karfiolsuppe

Zutaten
1 Karfiolkopf
3/4 l klare Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer, Safran
1 TL Mehl
1 Eidotter
2 EL Schlagobers
Schnittlauch

Zubereitung
Den Karfiol waschen, die äußeren Blätter entfernen und in kleine Röschen teilen. Den Strunk in Teile schneiden und in der Gemüsesuppe kochen. Wenn alles weich ist, mit dem Passierstab pürieren. In der daraus entstandenen cremigen Suppe die Karfiolröschen kochen, bis sie weich sind.
Salzen und pfeffern. Wer den Geschmack mag, kann ein paar Safranfäden dazugeben.
Eidotter mit Mehl und Schlagobers gut versprudeln und in die Suppe, die nun nicht mehr kochen soll,  einrühren.
Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Grießnockerlsuppe

Zutaten
6 dkg Butter
1 Ei
12 dkg Grieß
Salz, Muskatnuss

1 l klare Rinds-, Hühner- oder Gemüsesuppe

Zubereitung
Butter etwas weich werden lassen, mit dem Ei gut verrühren. Salz und etwas geriebene Muskat dazu geben. Grieß in die Masse einrühren, eine viertel Stunde rasten lassen.
Mit zwei Teelöffeln Nockerln aus der Masse formen und in leicht kochendem Salzwasser 12 Minuten ziehen lassen, die Nockerl gehen dabei auf.
Die fertigen Nockerl auf Tellern anrichten und klare heiße Suppe darübergießen. Mit Schnittlauch oder Petersilie servieren.

Übrigens: Perfekt sind die Grießnockerl, wenn sie außen sehr flaumig sind und innen einen winzigen harten Kern haben.

Schweinshaxensuppe

Zutaten
1 kg Schweinshaxen, in ca. 3 cm dicke Stücke geschnitten
Lorbeerblätter
Majoran, Wacholderbeeren
Salz, Pfefferkörner
1 l Wasser
4 mittelgroße Karotten
1 dicke Scheibe Sellerie
1 Petersilwurzel
5 dkg Porree
1 EL Öl
1 kleine Zwiebel
1 EL Mehl
1 EL Essig

Zubereitung
Wasser in einen Suppentopf geben, die Schweinshaxen gut waschen und in das Wasser legen, Gewürze dazugeben. Erhitzen und bei geschlossenem Deckel leicht wallend kochen.
Nach zirka 75 min Kochzeit das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und mit der Suppe mitkochen, bis das Gemüse weich ist.
Eine Einbrenn aus Öl, Zwiebel und Mehl herstellen und in die Suppe einrühren, mit 1 EL Essig abschmecken.
Dazu passen Heidensterz, Scheadlan oder gekochte Erdäpfel.

Kaiserschöberl

Kaiserschöberl sind eine typisch altösterreichische Suppeneinlage. In sehr alten Kochbüchern, z.B. Prato, findet man das Rezept auch unter dem Namen Biskuitpflanzl. Typisch für alle Schöberl ist die Rautenform.

Zutaten

4 dkg Butter
etwas Salz
3 Dotter
1 1/2 EL Milch oder Schlagobers
8 dkg Mehl
3 Eiklar

Zubereitung
Backblech vorbereiten.
Butter, Salz und Dotter sehr schaumig rühren, Milch oder Schlagobers dazugeben, Mehl dazumengen.
Eiklar steifschlagen und vorsichtig unter die Masse rühren.
Die Schöberlmasse fingerdick auf ein Blech streichen und im nicht allzu heißen Rohr (165 °) goldgelb backen.
Nach dem Backen kurz überkühlen lassen und mit einem scharfen Messer in kleine gleichmäßige Rauten schneiden.

Rahmsuppe

Zutaten pro Person
1/2 l Milch, 2 dkg Mehl, 2-3 EL Rahm (= Schlagobers)
Salz, Kümmel, Lorbeerblatt

Zubereitung
Milch mit Salz, Kümmel, Lorbeerblatt zum Kochen bringen. Einrührl zubereiten – d.h. Rahm und Mehl versprudeln – in die Suppe geben und noch einmal aufkochen lassen.
Mit gebähten Semmelschnitten servieren.