Strugglnudel mit Mohnfülle

Zutaten
25 dkg griffiges Mehl
25 dkg glattes Mehl
3 Eier
3 EL lauwarmes Wasser
Salz
Fülle
30 dkg gemahlener Mohn
3 EL Zucker
1/4 l Milch

Zubereitung
Einen eher weichen Nudelteig zubereiten (-> Grundrezept Nudelteig), 15 Minuten rasten lassen.
Für die Mohnfülle Milch erhitzen, Zucker dazugeben, Mohn einrühren und noch einmal kurz heiß machen. Die Fülle sollte nicht zu dick sein!
Den Teig sehr dünn zu einem großen, eher länglichen Fleck auswalken.
Den Teigfleck mit der Mohnfülle bestreichen und von der Längsseite her einrollen. Im Ganzen in eine Serviette einrollen. In leicht gesalzenem Wasser 40 min  kochen lassen.
Achtung! Beim Herausnehmen ist das Ganze sehr heiß.
Den Strugglnudel in dünne Scheiben schneiden und mit zerlassener Butter übergießen.

Erbsensuppe

Wandersleute kennen sie , die gute alte Erbsensuppe – früher häufig  das einzige Gericht auf Wanderhütten, meist mit Debreziner oder Frankfurter drinnen. Eine Bretteljause gab es auch noch, aber das war es meistens schon …

Zutaten
1/2 kg Erbsen
1 EL Essig
3 dkg Butterschmalz
1 kleine Zwiebel
1 EL Mehl
1 Bund Wurzelwerk
Majoran, 1 Lorbeerblatt
Salz
1 EL Crème frâiche

Zubereitung
Die Erbsen werden gewaschen, über Nacht eingeweicht, in schwach saurem Essigwasser mit geputzem, fein geschnittenem Wurzelwerk, Majoran und Lorbeerblatt gekocht.
Aus Butterschmalz, Zwiebel und Mehl eine lichte Einbrenn machen.  Aufgießen und zur Suppe geben, erst zum Schluss salzen.
Wenn die Suppe nicht mehr kocht, 1 EL Crème frâiche einrühren.

Polsterzipf

Zutaten
¼ kg feinen Topfen
¼ kg Butter
¼ kg Mehl
1 Prise Salz
Marillen- oder Ribiselmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in ca. 10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Marmelade geben, das Teigstück diagonal falten, so entstehen Dreiecke.
Die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.

Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.

Ritschert

Nach dem Genuss von Ritschert empfiehlt sich ….
…  10 Stunden Gartenarbeit oder 9 Stunden Fensterputzen.

Zutaten
1/4 kg weiße Bohnen
1/4 kg Gerstbrein (= Rollgerste)
Wurzelwerk
2 Lorbeerblätter, Thymian, Salz
1/2 kg Selchfleisch
Essig
Petersilie

Zubereitung
Rollgerste und Bohnen über Nacht einweichen.
Am nächsten Tag das Wasser wechseln, Rollgerste und  Bohnen kochen.
Nach einer Stunde Kochzeit Wurzelwerk schneiden und mitkochen, Gewürze zugeben.
Wenn alle Zutaten weich sind, das gekochte Selchfleisch schneiden und daruntermischen, das Geselchte soll nicht allzu fett sein. Vorsichtig mit Essig abschmecken.
Vor dem Servieren Röstzwiebel oder gehackte Petersilie darüberstreuen.

Wer einen intensiveren Geschmack möchte, kann als erstes das Selchfleisch kochen und das Ritschert mit der „Selchsuppe“ zubereiten.

(Quelle: Kochbuch von Maria Baumgartner, 1940; zur Verfügung gestellt von Gerti Hackl.)

Scheadlan

Zutaten
25 dkg glattes Mehl
2 dkg Butter
1/8 l Milch
2 EL Sauerrahm
2 TL Zucker
1 Prise Salz
1 Stamperl Schnaps
1 Ei
Butterschmalz oder Öl zum Herausbacken

Zubereitung
Die Butter in die Milch geben und leicht erwärmen. Alle Zutaten sehr gut verkneten und eine Stunde kühl rasten lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig ungefähr 3 mm dick zu einem großen Fleck ausgerollt. Rhomben ausradeln und in heißem Butterschmalz oder Pflanzenöl herausbacken. Beim Backen gehen die Scheadlan sehr stark auf.
Wenn sie auf beiden Seiten goldbraun sind, werden sie herausgenommen und auf Küchenpapier gelegt, das das überschüssige Fett aufnimmt.

Scheadlan schmecken gut zu jeder Art von Suppe. Sie werden auch gerne mit Schwarzbeerkompott oder Grantnschleck gegessen, in diesem Fall werden sie mit Staubzucker bestreut.

Schottsuppe

Wird Buttermilch, die beim Butterrühren übrigbleibt, aufgekocht, setzt sich am Boden des Kochgefäßes der Schotten ab. Mit Bio-Buttermilch kann man selbst Schotten herstellen.

Zutaten für die Suppe
4 Scheiben Bauernbrot
1 l Buttermilch
1l Wasser
½ TL Kümmels
1/8 l Schlagobers
1 EL Mehl
Salz
Schnittlauch

Zubereitung
Das Bauernbrot in feine Streifen schneiden und in einen Suppentopf geben.
Für die Schotten die Buttermilch erhitzen, kurz aufkochen, ein Sieb mit einem sauberen Tuch ausschlagen und abtropfen lassen.
Kümmelwasser, d. h. Wasser, Salz und Kümmel, fünf Minuten kochen lassen.
Flüssiges Schlagobers mit den Schotten, etwas Wasser und dem Mehl glattrühren, in das kochende Kümmelwasser einrühren.
Mit Schnittlauch servieren.

Suppentopf mit Strugglnudel

Ich bedanke mich ganz herzlich bei all den lieben Leuten, die mir eine Rückmeldung über die verschiedenen Varianten des Stugglnudels gegeben haben. Im Lauf der nächsten Wochen werde ich immer wieder einmal ein Rezept posten.

Zutaten
Suppe
2 l Wasser
1/2 kg Rindfleisch
1 Bund Wurzelwerk (= Sellerie, Karotten, gelbe Rübe, Petersilwurzel und Petersilie)
1 Zwiebel
6 Pfefferkörner, Muskatnuss, Salz, 3 getrocknete Wacholderbeeren
1 EL Rapsöl
zusätzlich
2 Karotten
1 Scheibe Sellerie
2 gelbe Rüben

Strugglnudel
10 dkg griffiges Mehl
10 dkg glattes Mehl
1 Ei
Salz
Schnittlauch

Zubereitung
Eine dunkle Rindssuppe nach Grundrezept zubereiten.
In der Zwischenzeit den Strugglnugel nach Rezept zubereiten, kochen und auskühlen lassen. Fein schneiden.
Wenn die Suppe fertig ist, das Fleisch herausnehmen, abkühlen lassen und ebenfalls fein schneiden. Auf die Seite stellen.
In abgeseihter Suppe geschnittene Karotten, Sellerie und gelbe Rüben weich kochen. Sollte die Suppe dadurch zu stark werden, noch etwas Wasser dazugeben.
Kurz vor dem Servieren die geschnittenen Strugglnudel und Rindfleisch dazugeben.
Mit Schnittlauch bestreuen.

 

Krautstrudel mit Faschiertem

Zutaten
30 dkg glattes Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
1/8 l lauwarmes Wasser
1 EL Rapsöl

Fülle
1 Zwiebel
1 EL Rapsöl
½ kg Faschiertes (Rind, Schwein, Lamm; auch gemischt)
1 Knoblauchzehe
1 kleiner Krautkopf
3 mittelgroße oder 2 große Karotten
Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel

Zubereitung
Strudelteig nach Grundrezept zubereiten und rasten lassen. In der Zwischenzeit Kraut fein schneiden oder hacheln. Karotten grob reiben.
Zwiebel schälen und klein schneiden. In Öl anrösten. Das Faschierte dazugeben und gut mitrösten. Karotten und Kraut dazugeben. Knoblauchzehe schälen, fein schneiden oder pressen, und in die Masse geben. Noch ein paar Minuten weiterrösten. Vom Herd nehmen und etwas überkühlen lassen.
Den Strudelteig ausziehen, Fülle darauf verteilen und weiter nach Grundrezept verarbeiten.
Dazu passt Salat und Schnittlauchsoße

Schmalzkoch

Zutaten
10 dkg griffiges Mehl
1 Ei
Salz
1 EL Butterschmalz
Rosinen
Zimt

Zubereitung
Aus Mehl, Ei, einer Prise Salz Reibgestel  laut Grundrezept zubereiten.
In eine breite Rein ca. 1 cm hoch Wasser geben, leicht salzen, zum Kochen bringen.
Die Reibgersteln einkochen,  1 EL Rosinen dazugeben, gut umrühren. 1 EL Butterschmalz darübergeben und mit geschlossenem Deckel 45 im Rohr ausdünsten lassen (175 °C).
Zum Servieren mit Zimt bestreuen und nach Geschmack etwas zuckern.

Anschließend 6 Stunden Holz hacken.

Es schmeckt himmlisch!