„Faule-Weiber-Nudeln“

In politisch gar nicht korrekter Weise wird diese einfache und zeitsparende Variante der Kärntner Nudeln als „Faule-Weiber-Nudeln“ bezeichnet. Warum die Frauen, im Lavanttaler Dialekt umgangssprachlich und nicht abwertend Weiber genannt, faul sein sollen, wenn sie zeitsparende Zubereitung wählen? Wir wissen es nicht … Vorschläge für eine nettere Bezeichnung des Gerichtes werden gerne angenommen!

500 g Weizenmehl
etwas Salz
1 Ei
200 ml Wasser (nach Bedarf mehr oder weniger).

Fülle
1/2 kg groben Bröseltopfen
eine in etwas Milch eingeweichte und passierte Semmel
Nudelminze, Keferfill (= Kerbel), wenn vorhanden
Salz, Pfeffer
Butter zum Übergießen nach Belieben

  • Einen eher weichen Nudelteig zubereiten: Wird der Nudelteig händisch zubereitet, gibt man das Mehl auf ein Nudelbrett, formt mit dem Mehl eine Grube, gibt das Ei, Salz und anfangs ungefähr 1/8 l Wasser in diese Grube und knetet den Teig von außen nach innen. Beim Kneten Wasser nach Bedarf zugeben. Wird eine Küchenmaschine verwendet, werden alle Zutaten gleichzeitig in die Rührschüssel gegeben und gut verknetet.
  • Der Nudelteig ist fertig, wenn er sich von der Schüssel löst. Er soll glatt sein und seidig glänzen.
  • Mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und 30 Minuten rasten lassen.
  • Für die Fülle den Bröseltopfen, die passierte Semmel, Nudelminze, Keferfill, Salz und Pfeffer vermengen.
  • Die Topfenfülle auf dem Teigfleck verteilen.
  • Die Ränder auf der Seite etwas einschlagen und den Teig vorsichtig einrollen.
  • Die Rolle in ein sauberes Baumwolltuch einschlagen und in kochendes, gesalzenes Wasser legen. Zugedeckt leicht wallend 40 Minuten sieden lassen.
  • Anschließend das Wasser abgießen, den Nudel kurz abkühlen lassen und vorsichtig vom Tuch lösen. (Achtung heiß!)
  • In 3 cm dicke Scheiben schneiden und mit zerlassener Butter übergießen. Dazu gibt es Salat.
  • Sollte etwas übrigbleiben, können die Scheiben am nächsten Tag in Butter pranschgalat (= knusprig) angebraten werden.

Topfenblattlan

20 dkg grober Topfen
1 Ei
1 Prise Salz
2 EL Sauerrahm
6 dkg Mehl
1 gehäufter EL Grieß

Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Herausbacken

  • Topfen, Ei, Salz, Sauerrahm, Mehl und Grieß zu einem Teig vermengen.
  • 30 Minuten rasten lassen.
  • Aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit der flachen Hand flachdrücken.
  • Butterschmalz in einer Rein erhitzen.
  • Die Blattlan in der Rein auf beiden Seiten goldgelb backen, nach dem Herausnehmen auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Topfenblattlan werden entweder pikant mit Salat oder Sauerkraut oder auch süß gegessen, dann gibt es dazu Grantenschleck oder Apfelmus.

Erdbeerknödel

Zutaten
25 dkg Magertopfen
1 Ei
2 EL Mehl
2 EL Grieß
2 EL Brösel
2 EL Rapsöl
1 Prise Salz
12 Erdbeeren

Für die Butterbrösel
4 dkg Butter
4 EL Brösel

Zubereitung
In einer großen Rein leicht gesalzenes Wasser zum Sieden bringen.
Topfen, Ei, Mehl, Grieß, Brösel, Öl und eine Prise Salz rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Mit feuchten Händen 12 Teigstücke formen, jeweils eine Erdbeere in die Mitte geben und die Knödel gut verschließen. In das Wasser einkochen und sieden lassen.
Die Knödel schwimmen an der Wasseroberfläche wenn sie fertig sind.
Während die Knödel sieden, die Butterbrösel zubereiten: Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brösel unter ständigem Rühren leicht anrösten.
Die Erdbeerknödel mit einem Knödelheber vorsichtig aus dem Wasser nehmen und in den Butterbröseln wälzen.
Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Schwarzbeernudel 2

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
250 ml lauwarmes Wasser

Fülle
1/4 kg Schwarzbeeren (= Heidelbeeren)
1/4 kg feiner Topfen
3 EL Brösel
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Für die Fülle Schwarzbeeren, Brösel, Topfen, Zucker und Zimt gut vermischen.

Einen eher weichen Nudelteig zubereiten.
Den Teig sehr dünn zu einem großen länglichen Fleck auswalken.
Den Teigfleck mit der Fülle bestreichen und von der Längsseite her einrollen. Im Ganzen in eine Serviette einrollen. In leicht gesalzenem Wasser 30 min  kochen lassen.

Den Strugglnudel in dünne Scheiben schneiden und mit zerlassener Butter übergießen.

Schwarzbeernudeln 1

Nudelteig
500 g griffiges Mehl
etwas Salz
2 Eier
250 ml lauwarmes Wasser

Fülle
1/4 kg Schwarzbeeren (= Heidelbeeren)
1/4 kg feiner Topfen
3 EL Brösel
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung
Fülle
Schwarzbeeren, Brösel, Topfen, Zucker und Zimt gut vermischen.

Nudelteig zubereiten, nach dem Rasten  möglichst dünn ausrollen, kleine Rechtecke ausradeln. Auf jedes Rechteck einen EL Fülle setzen, Teigränder sehr gut verschließen.
In kochendes Salzwasser einlegen und  15 min sieden lassen.
Zum Servieren großzügig mit zerlassener Butter übergießen.

Schwarzbeerkolatschen

Zutaten
25 dkg feiner Topfen
25 dkg Butter
25 dkg Mehl
1 Prise Salz
Schwarzbeermarmelade (= Heidelbeermarmelade)

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in  10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Schwarzbeermarmelade geben, die Ränder mit verquirltem Eidotter bestreichen, dann die Ecken gegengleich in Richtung Mitte falten, dabei die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.
Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.

Ich danke meiner lieben Cousine Christl H. aus Wiesenau für dieses wunderbare Rezept!

Polsterzipf

Zutaten
¼ kg feinen Topfen
¼ kg Butter
¼ kg Mehl
1 Prise Salz
Marillen- oder Ribiselmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in ca. 10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Marmelade geben, das Teigstück diagonal falten, so entstehen Dreiecke.
Die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.

Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.

Topfenreinkalan

Zutaten
1/4 kg Erdäpfel
1/4 kg griffiges Mehl
1/4 kg Bröseltopfen
1 Ei
1 TL Salz
1/2 Pakerl Germ
Butterschmalz zum Herausbacken
Schnittlauch oder Petersilie

Zubereitung
Erdäpfel kochen, schälen und passieren.
Aus Erdäpfeln, Mehl, Bröseltopfen, Ei, Salz und Germ einen Teig kneten. 30 min rasten lassen.
Den Teig  in 12 Stücke teilen, die Stücke schleifen und rund auswalken. 20 min auf einer bemehlten Unterlage gehen lassen.
Reinkalan in heißem Butterschmalz herausbacken. Wenn man sie mit Salat isst, werden sie mit geschnittenem Schnittlauch oder Petersilie garniert.
Die „Süßen“ können die Reinkalan mit Apfelmus essen.

Von einem Stück ist man ungefähr 36 Stunden satt …

Kärntner Nudeln mit Topfen-Semmelfülle

Nudelteig
Zutaten und Zubereitung nach Grundrezept auf diesem Blog.

Fülle
1/4 kg Bröseltopfen
1 Semmel
Salz, Pfeffer
etwas frische Minze
Keferfill (= Kerbelkraut)

Zubereitung
Fülle
: Semmel mit etwas Wasser einweichen und anschließend gut ausdrücken. Passieren.
Die restlichen Zutaten gut miteinander vermengen und kleine Kugerl formen.
Keferfill gibt es nicht das ganze Jahr, wenn es nicht erhältlich ist, kann etwas klein geschnittener Porre zur Fülle gegeben werden.

Nudelteig  zirka 3 mm dick ausrollen, entweder kleine Rechtecke ausradeln oder Teig mit einem Glas mit ca. 7 cm  Durchmesser ausstechen. Die Kugerl mit der Fülle daraufsetzen, den Teigrand sehr gut verschließen.
Bei eckig ausgeradelten Teigstücken wird der Rand mit einer Gabel fest zusammengedrückt. Runde Teigstücke werden gekrendelt.
In kochendes Salzwasser einlegen und ca. 20 min sieden lassen. Zum Servieren großzügig mit zerlassener Butter übergießen.
Meine Großmutter hat Semmelbrösel in der Butter angeröstet und diese Butter-Brösel-Mischung über die Kärntner Nudeln gegeben.