Suppenschöberl

3 Eiklar
3 Dotter
3 EL Mehl
Salz
35 g Butter

  1. Eiklar zu steifem Schnee schlagen.
  2. Aus Dotter, etwas Salz und Butter einen Abtrieb herstellen.
  3. Eischnee, Abtrieb und Mehl vorsichtig mit einem Schneebesen vermengen.
  4. Eine eckige Form mit Backpapier auslegen, die Masse hineingeben und die Oberfläche glattstreichen.
  5. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C backen, bis die Ränder leicht braun werden.
  6. In Rauten schneiden und in einer dunklen Rindssuppe oder in Gemüsesuppe anrichten.
  7. Mit Schnittlauch bestreuen.

Rezept aus: Gute Küche, Neuestes Kochbuch, Bibliothek der „Illustrierten Kronen-Zeitung“ aus dem Jahr 1900, S. 40. Zubereitung angepasst.

2 Antworten auf „Suppenschöberl“

  1. Liebe Gudrun, was ist ein Abtrieb? Soll die Butter ganz weich sein und mit dem Dotter verrührt werden?
    Tut leid – ich fürchte mich immer noch vor allem was Teig oder teigähnlich ist. Außerdem frage ich mich bei solchen Dingen immer: glattes Mehl, griffiges Mehl?
    Alles Liebe
    Gabi

Kommentar verfassen