Teitalan

Teitalan bezeichnen im Lavanttal kleine Dinge, z. B. Nippes oder kleines Spielzeug. Hier wird die Bezeichnung für kleine Gebäcksstücke aus Topfenblätterteig verwendet. Die Teitalan werden häufig als zweiter Gang nach einer sättigenden Suppe gegessen.

1/4 kg Magertopfen
1/4 kg Butter
1/4 kg Mehl
1 Prise Salz
Zwetschken- oder Ribiselmarmelade zum Füllen

  • Einen Topfenblätterteig zubereiten: Top­fen, in kleine Stücke geschnittene Butter, Mehl und Salz mit kühlen Händen oder mit der Küchenmaschine rasch zusammenkneten.
  • Den Teig 20 Minuten im Kühlschrank rasten lassen, dann dünn auswalken und in zirka 6 x 6 cm große Quadrate schneiden.
  • In die Mitte jedes Quadrates etwas Marmelade geben, die zu Dreiecke falten.
  • Die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade beim Backen nicht ausläuft.
  • Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 Minuten backen, die Teitalan sind fertig, wenn sich die Spitzen braun werden.

Herzlichen Dank für das Rezept dem Gasthof Pichlbauer am Rainsberg!

Gailtaler Rosenkuchen

½ kg griffiges Mehl
6 dag Zucker
6 dag Butter
1 Würfel Germ
1 TL Salz
¼ l Milch
2 Eier
geriebene Zitronenschale
Fülle
1/4 l Milch
20 dag geriebene Walnüsse
10 dag Zucker
1 EL Rum
1 TL Zimt
2 TL Zitronensaft
3 EL grob gehackte Kochschokolade
falls vorhanden etwas Orangeat und Zitronat
Glasur
3 TL Staubzucker
etwas Zitronen- oder Kirschensaft

  • Etwas Milch anwärmen, Germ darin auflösen und mit einem EL Mehl zu einem Dampfl verrühren. 20 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend die restliche Milch anwärmen und die Butter darin auflösen. Zum Mehl geben. Mit Zucker, Salz, den Eiern und Zitronenschale verkneten, bis sich der Teig glatt und glänzend von der Schüssel löst. 40 Minuten rasten lassen.
  • Für die Fülle die Milch erhitzen, dann Nüsse und Zucker zugeben. Anschließend vom Herd nehmen, Zimt, Zitronensaft und Rum darunterrühren.
  • Den Germteig gut kneten und dünn auswalken. Die Fülle darauf verteilen und die Schokoladestücke darübergeben.
  • Den Teig einrollen und in 4 cm breite Stücke schneiden. Diese Stücke nebeneinander in eine Tortenform legen und 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  • Eine kleine, mit Wasser gefüllte, feuerfeste Form sowie die Tortenform in das kalte Backrohr stellen, bei 180 °C zirka 40 Minuten backen.
  • Wenn Kuchen fertig ist, wird er aus dem Rohr genommen und zehn Minuten in der Form stehen gelassen.
  • Für die Glasur Staubzucker und so viel Zitronen- oder Kirschensaft verrühren, dass die Glasur dickflüssig bleibt. Mit einem Backpinsel auf den lauwarmen Rosenkuchen auftragen .

Das Rezept für diesen Kuchen hat uns Monika Senn, eine gebürtige Kötschach-Mauthnerin, zur Verfügung gestellt. Ihre Mutter hat den Rosenkuchen bereits in den 1960iger-Jahren zu besonderen Anlässen gebacken, vermutlich stammt das Rezept aber bereits von ihrer Großmutter.

Topfenkolatschen

Zutaten
½ kg griffiges Mehl
6 dkg Zucker
6 dkg Butter
1 Würfel Germ
1 TL Salz
¼ l Milch
1 Ei
1 Dotter
Schale ½ Biozitrone

Fülle:
½ kg Topfen
8 dkg Butter
15 dkg Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eidotter
Schale ½ Biozitrone
2 Eiklar
4 dkg Rosinen
1 EL Rum

Zubereitung
Rosinen in Rum einweichen.
Für den Germteig etwas Milch leicht erwärmen, Germ darin auflösen und mit etwas Mehl zu einem Dampfl vermischen.
An einem warmen Ort zugedeckt 20 min gehen lassen.
Anschließend die restliche Milch erwärmen, Salz, Butter und Zucker darin auflösen und zum Mehl geben.
Eier und etwas geriebene Zitronenschale ebenfalls zugeben.
Das Dampfl mit allen genannten Zutaten sehr gut verkneten, bis sich der Teig glatt und glänzend von der Schüssel löst.
Das fertige Teigstück wird bemehlt und soll ungefähr 30 min zugedeckt an einem warmen Ort rasten.

Für die Fülle Butter, Zucker und Dotter schaumig rühren.
Zitronenschale, Vanillezucker und Rum dazugeben.
Topfen gut unterrühren, Rosinen dazufügen.
Geschlagenen Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Germteig dünn ausrollen und 14 x 14 cm große Quadrate ausschneiden.
In die Mitte jedes Quadrates 1 gehäuften EL Fülle geben.
Den Teigrand mit Eiklar bestreichen und die Ränder diagonal zusammenfalten. Die Kanten sehr gut zusammendrücken und die Teigspitze etwas eindrehen.
30 min gehen lassen.
Bei 180 °C im Rohr 35 min backen.
Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

Windbeutel

Zutaten
1/4 l  Wasser
12 dkg glattes Mehl
3 Eier
6 dkg Butter
1 TL Zucker
1 Msp. Salz
1/4 l Schlagobers
2 P. Vanillezucker
nach Geschmack 5 dkg dunkle Couvertüre

Zubereitung
Brandteig nach Grundrezept zubereiten.
Die Masse in einen Dressiersack füllen und  faustgroße Krapferl auf das Backblech spritzen.
Bei 175 °C backen, bis die Krapferl etwas Farbe  haben. Während des Backens das Backrohr nicht öffnen, damit sie nicht zusammenfallen.

Schlagobers steif schlagen, mit Vanillezucker süßen und in die Krapferl füllen.
Couvertüre erwärmen und mithilfe eines kleinen Stanitzels mit feinen Streifen dekorieren.

Brandteigkrapferl mit Fruchtfülle

Zutaten
1/4 l  Wasser
12 dkg glattes Mehl
3 Eier
6 dkg Butter
1 TL Zucker
1 Msp. Salz

1/4 l Schlagobers
2 EL Schwarzbeermarmelade, eingekochte Preiselbeeren oder frische Himbeeren

Zubereitung
Brandteig nach Grundrezept zubereiten. Die Masse in einen Spritzsack füllen und kleine Kräpfchen auf das Backblech spritzen.  Bei 175 °C backen, bis sie Farbe bekommen. Während des Backens das Backrohr nicht öffnen, damit die Krapferl nicht zusammenfallen.

Für die Fülle steif geschlagenes Schlagobers mit Schwarzbeermarmelade oder eingekochten Preiselbeeren vermischen. Die ausgekühlten Brandteigkrapferl in der Mitte durchschneiden und füllen.

Sehr gut sind die Krapferl mit frischen Beeren, ganz besonders Himbeeren.

Zuckerreinkalan

Zutaten
½ kg griffiges Mehl
6 dkg Zucker
6 dkg Butter
1 Würfel Germ (= Hefe)
1 TL Salz
¼ l Milch
2 Eier
Zitronenschale
10 EL Zucker
2 TL Zimt

Zubereitung
Einen Germteig zubereiten.
Den Teig zu einem länglichen Fleck ausrollen. Großzügig Zucker und Zimt daraufstreuen und der Länge nach einrollen.
Die Teigrolle wird noch einige Male in sich verdreht. 8 cm lange Stücke abschneiden und in kleine befettete und mit Zucker bestreute Formen setzen.
40 min gehen lassen und bei 150 °C ungefähr 30 min backen.

 

Schwarzbeerkolatschen

Zutaten
25 dkg feiner Topfen
25 dkg Butter
25 dkg Mehl
1 Prise Salz
Schwarzbeermarmelade (= Heidelbeermarmelade)

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in  10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Schwarzbeermarmelade geben, die Ränder mit verquirltem Eidotter bestreichen, dann die Ecken gegengleich in Richtung Mitte falten, dabei die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.
Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.

Ich danke meiner lieben Cousine Christl H. aus Wiesenau für dieses wunderbare Rezept!

Polsterzipf

Zutaten
¼ kg feinen Topfen
¼ kg Butter
¼ kg Mehl
1 Prise Salz
Marillen- oder Ribiselmarmelade
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Topfenblätterteig  laut Grundrezept zubereiten.
Den Teig dünn auswalken und in ca. 10 x 10 cm große Quadrate schneiden.
In die Mitte 1 TL Marmelade geben, das Teigstück diagonal falten, so entstehen Dreiecke.
Die Ränder gut zusammendrücken, damit die Marmelade nicht ausläuft.
Im Rohr bei 180 °C ungefähr 15 bis 20 min backen.

Noch heiß mit Staubzucker bestreuen.