Topfenblattlan

20 dkg grober Topfen
1 Ei
1 Prise Salz
2 EL Sauerrahm
6 dkg Mehl
1 gehäufter EL Grieß

Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Herausbacken

  • Topfen, Ei, Salz, Sauerrahm, Mehl und Grieß zu einem Teig vermengen.
  • 30 Minuten rasten lassen.
  • Aus dem Teig kleine Kugeln formen und mit der flachen Hand flachdrücken.
  • Butterschmalz in einer Rein erhitzen.
  • Die Blattlan in der Rein auf beiden Seiten goldgelb backen, nach dem Herausnehmen auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Topfenblattlan werden entweder pikant mit Salat oder Sauerkraut oder auch süß gegessen, dann gibt es dazu Grantenschleck oder Apfelmus.

Erdäpfelpalatschinken

20 dkg Erdäpfel
20 dkg Mehl
1 Ei
Salz
Wasser oder Milch

  • Die Erdäpfel kochen, etwas überkühlen lassen, schälen und passieren.
  • Mehl und Erdäpfel vermischen und salzen.
  • Mit der Milch oder dem Wasser und dem Ei zu einem dickeren Palatschinkenteig anrühren.
  • Wie normale Palatschinken in heißem Butterschmalz oder Pflanzenöl herausbacken.
  • Kann mit pikanter oder süßer Fülle gegessen werden, z.B. wie auf dem Foto mit Apfelmus, Zucker und Zimt.

Quelle: Josefine Fillunger, Kochrezepte aus der Kochschule des Wiener-Frauen-Erwerb-Vereines, Franz Deuticke, Leipzig und Wien 1925. Ich bedanke mich bei Eva Kitzinger für das Buch!

Verlorenes Ei

Zutaten
pro Ei: etwas Salz, einige Tropfen Essig

Zubereitung
Verlorene (= pochierte) Eier gelten als schwierig zuzubereiten, sind es aber nicht, wenn man den Trick kennt.
In einen Kochtopf mindestens 5 cm hoch Wasser einfüllen und salzen, Wasser mit ein paar Tropfen Essig  zum Sieden bringen.  Es soll kurz vor dem Kochen sein, aber nicht kochen ( = sieden)
Wenn das Wasser siedet, schlägt man ein frisches Ei auf und lässt es vorsichtig in eine Tasse gleiten.
Das siedende Wasser wird mit einem Teiglöffel vom Topfrand ausgehend zu einem Strudel gerührt.
In diesen Strudel lässt man das Ei vorsichtig in die Mitte einlaufen – dabei weiter mit dem Kochlöffel das Wasser kreisförmig bewegen, bis sich das Eiweiß um den Dotter gelegt hat.
Drei Minuten sieden lassen, dann ist das Ei wachsweich, also innen noch etwas flüssig.

So gelingen die pochierten Eier immer. Verwenden Sie nur frische Eier; wenn sie schon etwas älter sind, verläuft das Eiklar zu sehr.

Überbackene Schinkenfleckerl

Zutaten
25 dkg Fleckerlnudel
3 Eier
7 dkg Butter
1/8 l Sauerrahm oder Crème fraîche
15 dkg Schinken
Muskat, Salz, Pfeffer
etwas Petersilie
Butter
2 EL Semmelbrösel

Zubereitung
Schinken fein schneiden.
Nudeln in Salzwasser kochen, dann kalt abschrecken.
Butter mit Dottern schaumig rühren, Sauerrahm und Schinken unterrühren.
Mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und gehackter Petersilien würzen.
Eiklar steif schlagen und vorsichtig unterheben.
Eine Auflaufform befetten und bebröseln. Die Masse einfüllen, Semmelbrösel und Butterflocken darüber geben und bei 180° C im Rohr ca. 45 min backen.

Dazu passt Salat.